Gemäß der „Cookie-Richtlinie" der EU (E-Privacy-Richtlinie 2009/136/EG) informieren wir Sie hiermit darüber, dass unsere Website Cookies ausschließlich zur Bedienung, jedoch nicht für Werbezwecke verwendet.
Mit "OK" akzeptieren Sie dieses. Details finden Sie unter "WEITERE INFOS".

HEKAPUR Flüssigschaumsysteme

Frage / Problem Ursache Antwort / Problemlösung
Der Blähfaktor ist geringer als errechnet Temperatur der flüssigen Komponenten und / oder der Form ist zu niedrig Die ideale Verarbeitungstemperatur liegt bei 20-22 °C.
Komponenten vor der Verarbeitung nicht homogenisiert Material in den Kanistern vor jeder Verarbeitung gut durchschütteln
Komponenten unzureichend vermischt Verarbeitungsrichtlinien einhalten, möglichst Schütteltechnik anwenden
Schaumkomponenten wurden zu lange vermischt Vermischung muss beendet sein bevor der Schäumprozess beginnt, andernfalls werden Schaumzellen zerstört und damit die gesamte Schaumstruktur ungleichmäßig. Folgen können auch Risse und große Lufteinschlüsse sein.
Der Blähfaktor ist größer als errechnet Temperatur der flüssigen Komponenten und / oder der Form ist zu hoch Die ideale Verarbeitungstemperatur liegt bei 20-22 °C.
Komponenten vor der Verarbeitung nicht homogenisiert Material in den Kanistern vor jeder Verarbeitung gut durchschütteln
Beim Mischen wurde zu viel Luft in die Komponenten eingerührt Verarbeitungsrichtlinien einhalten, möglichst Schütteltechnik anwenden, bei abweichenden Arbeitstechniken deren Auswirkungen kennen und bewusst einsetzen
Behälter besonders der A-Komponente war nicht dicht verschlossen und hat Luftfeuchtigkeit aufgenommen, die als zusätzliches Treibmittel wirkt. Behälter stets dicht verschlossen lagern, langfristige Lagerung kleiner Restmengen in großen Behältern vermeiden.
Die Oberfläche des geschäumten Formteils hat eine weiche, bröselige, pelzige Oberfläche An der Oberfläche der Form befand sich eine Substanz, die beim Aufschäumen ungewollt als Treibmittel in die Reaktion eingegriffen hat. In den meisten Fällen handelt es sich hierbei um Feuchtigkeit, auch Lösungsmittelreste zum Beispiel von Trennmitteln können diesen Fehler verursachen.

Form temperieren auf ein Niveau leicht über der Raumtemperatur bis max. 35 °C, Lösungsmittelhaltige Trennmittel gut ablüften lassen

In der B-Komponente hat sich Bodensatz gebildet Zu kalte Lagerung

Der Bodensatz muss durch Lagerung des Kanisters im Wärmeschrank bei ca. 70 °C wieder aufgeschmolzen werden. Hierfür spezielle Verarbeitungshinweise anfordern! Wenn die Komponente mit Bodensatz verarbeitet wird ist mit schlechten Ergebnissen zu rechnen, da wichtige Rezepturbestandteile nicht für die Reaktion zur Verfügung stehen.

In der B-Komponente hat sich an der Oberfläche des Flüssigkeitsspiegels eine feste Kruste gebildet

Die flüssige B-Komponente hat Luftfeuchtigkeit gezogen und an der Oberfläche mit ihr reagiert, zum Beispiel durch nicht korrekt sitzenden Verschluss. Die ausreagierten Bestandteile können ausgefiltert werden. Danach ist die Komponente weiter verarbeitungsfähig. Der Behälter ist intensiv zu beobachten, da während der Reaktion der B-Komponente mit Wasser eine große Menge an Kohlendioxid entsteht und langfristig zu einem Überdruck im Kanister führen kann (Berstgefahr!).
Der Schaum entwickelt zu viel seitlichen Druck auf die Formenwand Temperatur der flüssigen Komponenten und / oder der Form ist zu niedrig Die ideale Verarbeitungstemperatur liegt bei 20-22 °C.
Komponenten vor der Verarbeitung nicht homogenisiert Material in den Kanistern vor jeder Verarbeitung gut durchschütteln
Komponenten unzureichend vermischt Verarbeitungsrichtlinien einhalten, möglichst Schütteltechnik anwenden
Formenbaumaterial ungeeignet Formen müssen ausreichend temperatur- und druckbeständig konstruiert sein.

Aktuelles

Termine

Messe-logo-ost
Messe Köln
Halle 4.2  Stand F 008
20. + 21.10.2017



Produkte

Silikonmatten
erweitertes Sortiment
weitere Infos hier

Füllstoff MBM 182
ab sofort lieferbar
weitere Infos hier

EASYPREG FLEX 1
für flexible Bereiche in Faserverbundteilen aus EASYPREG
ab sofort lieferbar
weitere Infos hier